Written
Gratis bloggen bei
myblog.de

<b>Vollversion</b>

<i>Ihr Leben.</i>

Ich bin ein Mensch, wie jeder andere. Durchschnittliche Intelligenz, durchschnittliches Aussehen.
Ich bin jung, wenn man 16 als jung bezeichnen will und das ist es wohl auch. Zumindest in dem Dorf, in dem ich lebe, wo das Durchschnittsalter 40-50 Jahre beträgt..
Manchmal trage ich schwarz, wenn mir der Sinn nach Dunkelheit steht. Dann ordne ich mich einer Minderheit zu, den Gothics. Manchmal trage ich bunt, wenn ich so bin, wie mich andere haben wollen: normal.
Ich passe mich gut an; an Situationen, Menschen, an das Leben überhaupt. Ich stecke mich in jede Schublade, erfülle jedes Klischee.
Aber ich bleibe dennoch ich.
Denn hinter die Maske, die ich damit aufsetze, schaut keiner.
Gut so, denke ich.
Traurigkeit, ist das, was ich bei diesem Gedanken empfinde.

<i>Einmalig. Zweifelhaft. Stark.</i>

So gesehen führe ich ein sehr glückliches Leben. Keinerlei Tragik in meiner Familie. Meinungsverschiedenheiten, ja. Aber nichts von Belang.
Ich hab 2x Großeltern, von Seiten Vaters und Mutters, sowie einen Stiefbruder und eine Halbschwester, deren Erzeuger mein Stiefvater ist.
Ich lebe mit meinem Vater allein, seit ich 8 Jahre alt bin, unter uns meine Großeltern mütterlicher Seits.
Ich habe Freunde, die oft für mich da sind. Nicht immer, aber ausreichend oft. Nichts Besonderes eben.
Ich besuche Discos, obwohl ich laute Musik nicht mag.
Ich trinke Alkohol, obwohl ich ihn nicht vertrage.
Und ich misstraue denen, die mich lieben. Oder es vorgeben.

<i>Für immer.</i>

Ich gehe gerne spazieren, mache gern Photos, bearbeite diese mit speziellen Programmen. Ich erstelle Designs, zeichne, dichte und versuche mich im Keyboard spielen.
Ich gehöre einem Orchester an, das meine 2. Familie darstellt. Ich habe Angst vor dem Tag, an dem ich das alles aufgeben werde. Und dieser Tag rückt immer näher.
Ich hasse Einsamkeit, doch manchmal tut sie mir gut. Kombiniert mit Stille und Gedanken oder Schlaf.
Es gibt nichts, was ich ausdrücklich hasse.
Aber ich verachte einiges, aber dafür würde der Platz hier nicht ausreichen. So steht es auch mit den Dingen, die ich liebe. Das mit dem Platzmangel war natürlich eine halbe Lüge, natürlich spielt auch Trägheit eine gewisse Rolle.
Wen es trotzdem interessiert, der kann im Anschluss 1 Seite weiter klicken.

<i>Und ewig.</i>

Ich höre alles aus dem Genre Metal und Gothic Metal. Instrumental, Individual und Emo-Core. Fernseh schaue ich selten, dafür lese ich gerne.
Ich bin für andere da, erwarte aber keine Gegenleistung.
Ich bin pessimistisch eingestellt und somit umso glücklicher, wenn mal etwas seinen Gang geht.
Ich bin gut in der Schule, aber stinkend faul. Und wenn ich nicht gerade etwas mache, liege ich dösend auf meinem Bett oder sitze, wie jetzt, vor meinem Pc.

Und so ist mein Leben. Trist, grau. Durchschnittlich.
Ein ganz normales Leben eben.